Die klassische Varizenoperation

Wie funktioniert diese Methode

Die Beine werden durche ein Spritze am Rücken betäubt. Durch einen Schnitt an der Leiste wird die Mündung der oberflächlichen Hauptvene dargestellt, durchtrennt und abgebunden. Die Venen wird mit einer Sonde bis zum Unterschenkel sondiert, an der Sonde befestigt und unter der Haut rausgezogen.
Seitenäste werden durch kleine Schnitte mit einem Häkchen entfernt.

Wie lange dauern der Eingriff und die Heilung

Der Eingriff dauert ca. 2 Stunden. In der Regel bleibt man 2 Tage im Spital. Nach Wochen kann man wieder arbeiten. Bis zu 6 Wochen werden Kompressionsstrümpfe getragen.

Was sind die Vorteile dieses Eingriffs

Diese Methode existiert schon seit 1907. Die Wirkung und die Nebenwirkungen sind eingehend bekannt.

Was sind die Nachteile dieses Eingriffs

Diese Operation braucht meistens einen Spitalaufenthalt und verursacht eine vorübergehnende Arbeitsunfähigkeit von etwa 2 Wochen. An den Wunden können Gefühlsstörungen entstehen.

Für wen ist diese Methode am Besten geeignet

Die Operation eignet sich gut zum Entfernen sehr grosser und ausgedehnter Krampfadern. Ängstliche Patienten schätzen oft, das sie einschlafen und beim Aufwachen den Eingriff schon überstanden haben.